Tarifvertrag krankenhäuser baden württemberg

Stellenanzeigen finden Sie z.B. in folgenden Medien: Marburger Bund: www.marburger-bund.de/mbz/stellenmarkt Deutsches Ärzteblatt: www.aerzteblatt.de Websites der Krankenhäuser Bundesagentur für Arbeit/Internationale und Spezialisierte Dienste: ZAV@arbeitsagentur.de Baden-Württemberg hält den bundesweiten Mindestlohn von 8,84€ pro Stunde (August 2017). Jeder Arbeitnehmer im gesetzlichen Alter hat Anspruch auf den Mindestlohn. Je nach Tarif kann es branchenspezifische Abweichungen geben. In einigen Branchen in Deutschland verhandeln die Gewerkschaften in einem sogenannten Tarifvertrag über Löhne und Arbeitsbedingungen. Vor allem große Unternehmen in diesen Branchen sind diesen Vereinbarungen verpflichtet. Ausnahmen für den Mindestlohn bestehen ferner für die obligatorische Berufserfahrung (die z. B. in einigen akademischen Studien enthalten ist), für Arbeitserfahrung, die weniger als 3 Monate dauert, und für Lehrlinge. Weitere Informationen finden Sie in der jeweiligen Krankenversicherung und im geltenden Tarifvertrag. Informationen zum Mutterschaftsurlaub: www.bmfsfj.de/blob/94398/ff6a51cf550dbb2c4b6170cce99e5b3d/mutter … Nach allen unseren Tarifverträgen müssen Überstunden kompensiert werden. Leider geschieht dies nicht immer automatisch.

Mitglieder des Marburger Bundes, die Überstunden machen und keine angemessene Entschädigung erhalten, sollten sich an den Marburger Bund wenden. Kranke Ärzte erhalten ihr volles Gehalt für bis zu 6 Wochen. Danach können sie von der Krankenversicherung (je nach Versicherungsvertrag) bis zu 78 Wochen Krankengeld und bis zu 39 Wochen von ihrem Arbeitgeber eine mögliche Zulage erhalten. Gemäß unseren Tarifverträgen werden 29-30 Tage bezahlter Urlaub gewährt. Im Allgemeinen hängt das Gehalt in erster Linie von dem Unternehmen ab, in dem die Krankenschwester arbeitet. Beruht das Arbeitsverhältnis auf dem Tarifvertrag im öffentlichen Dienst, so liegt das Einstiegsgehalt im Durchschnitt bei etwa 33.000 Euro pro Jahr. Es gibt unbefristete und befristete Positionen. Die meisten Ausbildungsplätze sind befristet. Die reguläre Wochenarbeitszeit beträgt 40-42 Stunden (Kollektivvertrag für kommunale und universitäre Krankenhäuser). Die durchschnittliche Wochenarbeitszeit einschließlich Bereitschaftszeit kann bis zu 58 Stunden betragen (Kollektivvertrag für kommunale und universitäre Krankenhäuser).

Wenn eine Krankenschwester in einer öffentlichen Organisation arbeitet (was meistens der Fall ist), hängt ihr Gehalt vom Tarifvertrag des Unternehmens ab. Zahlen sind streng reguliert und nicht verhandelbar. Die TVöD-Stufe der Krankenschwester kann jedoch mit der Berufserfahrung aufgewertet werden. Es gibt verschiedene Tarifverträge für verschiedene Arten von Krankenhäusern (z. B. krankenhäuser, die vom Staat betrieben werden, Krankenhäuser, die von lokalen Behörden betrieben werden, private Krankenhäuser). Daher variieren die Gehälter und sonstigen Arbeitsbedingungen leicht. Die obigen Zahlen beziehen sich auf den Tarifvertrag der kommunalen Krankenhäuser. Ein weiterer Faktor für die Höhe Ihres Gehalts ist Ihr Arbeitgeber.

Krankenschwestern, die in privaten Kliniken/Praxen/Unternehmen arbeiten, verdienen im Durchschnitt weniger als Krankenschwestern in öffentlichen oder kirchlichen Organisationen mit regulierten Tarifverträgen.